Die Legende vom weissen Büffelkalb
Miracle

Eine Prophezeiung wird wahr

Vor Jahrhunderten stampften 60 Millionen Büffel durch die Prärie.
Die mächtigen Tiere wurden von den Indianern zutiefst verehrt. Die gasamte Kultur der Prärie-Indianer entstand mit den Bisons, selbst das soziale System ist ähnlich geformt wie die Herden der Tiere. Zwischen den Indianern und den Büffeln entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte eine Art Lebensgemeinschaft.
Der Bison hält die Verbindung zur Sonne, als aber die Weißen die Tiere bis auf Tausend Stück abschlachteten, war diese Verbindung unterbrochen. Heute leben wieder 250.000 Tiere in den Nationalparks und die Verbindung zur Sonne hat sich langsam wieder aufgebaut.

In einer alten Legende der Sioux­Lakota Indianer heißt es, daß vor vielen Jahrhunderten die "Weiße Buffalo Frau" auf der Welt war und ihnen die Büffel schenkte. Dann starb sie, und die Medizinmänner prophezeiten, sie werde in Gestalt eines Büffels wiederkommen und dann breche eine lange Zeit des Wohlstands und Friedens an.

Bar

Miracle

Auf der Ranch von Dave und Valerie Heider in Jamesville (Wisconsin) wurde am 20. August 1994 tatsächlich ein weißer Büffel geboren. Die Meldung über die Geburt des weißen Bisonkalbs verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Innerhalb weniger Stunden drängten sich tausende von Indianern auf der Farm, die in dem Kälbchen die heilige Wiedergeburt der "Weißen Buffalo Frau" sahen. Viele brachten Geschenke mit, die an den Zäunen befestigt wurden und alle wollten die Büffel-Dame mit eigenen Augen sehen und den Geist der "Buffalo Frau" spüren. Mit Ehrfurcht begegneten sie dem lebenden Symbol für eine bessere Zukunft aller indianischen Völker.
Miracle ist jetzt fünf Jahre alt und wer sie besucht, der wird sich wundern. Es gibt keinen ganz weissen Bison, sondern ein Tier mit einem braunen etwas hellerem Fell. Dieser Wechsel ihrer Fellfarbe ist gerade das Besondere an Miracle. Weiß kam sie auf die Welt, ihre Jugend verbrachte sie in rotem, dann gelben Fell und als erwachsene Büffel-Kuh trägt sie jetzt braun. Genau wie es die geistigen Führer der Lakota vorhergesagt hatten.
Für uns ist dieses Schauspiel eine Laune der Natur, die mit einer Wahrscheinlichkeit von eins zu vier Millionen - eben nur sehr, sehr selten vorkommt. Für die Indianer ist es die Bestätigung, daß es sich wirklich um die Wiedergeburt der "Weißen Büffelfrau" handelt.
Wenn es den Büffeln gut geht, so prophezeiten die Medizinmänner der Sioux Lakota wird es auch den Menschen gutgehen.

Index       Homepage

© 2000-2001 siegfried weny